Wiener Tafel Geruchs- und Geschmackslabor

Das Wiener Tafel Geruchs- und Geschmackslabor: 24. Mai 2017

Kindern über spielerisches Erkunden, persönliches Probieren und sinnliche Eindrücke Lebensmittel erfahrbar machen, das ist die Idee des Wiener Tafel „Geruchs- und Geschmackslabors“ als pädagogisches Vermittlungskonzept.

Im Vordergrund stehen die eigenen Sinneswahrnehmungen über das Entdecken von spannenden Zusammenhängen durch das eigenständige wissenschaftliche Tun. Die Kinder sollen ihre Erkenntnisse in ihr eigenes Leben integrieren können: Ausgewogene Ernährung, ein bewusster Umgang mit Lebensmitteln sowie die Fähigkeit, Informationen zu Produkten wie Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum richtig einschätzen zu können, sind die Ziele des Wiener Tafel-Geruchs- und Geschmackslabors. Die Stationen des „Geruchs- und Geschmackslabors“ zielen bewusst auf den Forschergeist der Kinder ab und sollen Lust auf intensive Beschäftigung mit Lebensmitteln machen. Mit dem Laborjournal, das die Kinder bei ihrer Forschungstätigkeit für Aufzeichnungen nutzen, können die Erkenntnisse mit nach Hause genommen werden. Denn viele der Experimente lassen sich mit einfachen Mitteln zu Hause gemeinsam durchführen. Damit wird die eigene Küche zum Labor, in dem sich spannende Erfahrungen rund um Lebensmittel machen lassen. Schauen, Riechen, Fühlen und Schmecken geben wichtige Informationen über das, was wir täglich zu uns nehmen.